Autorenvorstellung Daggi Geiselmann

Autorenvorstellung

Dieses Mal erreichte mich eine etwas andere Zusendung. Hierbei handelt es sich eher um eine Autorenvorstellung, als um einen Steckbrief. Diesen nahm ich an, da alle Autoren Aufmerksamkeit verdienen. Sie wirbt viel im Netz, auch für andere Autoren und wir liefen uns bereits mehrfach über den Weg. Nachdem sie freundlich anfragte, ich eigentlich auf einen Steckbrief hoffte, lehnte ich diese Art der Vorstellung trotzdem nicht ab.

Viel Spaß mit Daggi Geiselmann

 

Autorenvorstellung Daggi Geiselmannweiterlesen

Sonntagsbeitrag Autorenleben

Der Sonntagsbeitrag in dieser Woche, beschäftigt sich damit, wie Autoren zu ihren Veröffentlichungen kamen und warum sie sich für den Weg des Selbstverlags entschieden. Dazu bat ich 10 Autorinnen und Autoren, mir ihre Erfahrungen zu schicken.

Vielen Dank und nun hier zu den lieben Autoren.

Sonntagsbeitrag Autorenlebenweiterlesen

Gewinnspiel Meine Lieblingsbücher aus 2017

Das Gewinnspiel!!!

Dieses Gewinnspiel möchte ich etwas anders gestalten. Denn es handelt sich dabei um eine kleine Auszeichnung für die Autoren, deren Bücher ich verlose.

Nachdem ich Rezensionen schreibe, Bücher damit vorstelle und mich überwiegend auf Selfpublischer stürze, bekommen die fünf besten Bücher aus dem Jahr 2017 diese Verlosung.

Ich werde jedes Buch noch einmal kurz vorstellen und ihr dürft dann entweder auf dem Blog oder dem Hauptbeitrag bei Facebook kommentieren.

Die genauen Bedingungen hänge ich unten dran.

Gewinnspiel Meine Lieblingsbücher aus 2017weiterlesen

Rezension Filme fahren

Filme fahren

von Ulrike Melzer

Klappentext lt. Amazon:

Im Jahr 1996 begegnen sich in Berlin sechs Menschen unterschiedlicher Generationen. Die gemeinsame DDR-Vergangenheit wirkt als verbindendes Element zwischen den jeweils sehr speziellen Charakteren, noch wichtiger ist der Wunsch der Protagonisten nach einem selbstbestimmten Leben. Hauptfigur ist die 17jährige Rena, die mit ihren Freunden auf der Suche nach kreativer Selbstverwirklichung und Liebe ist. Der Leser begleitet die Protagonisten bei ihrer Reise durch das Berlin der späten 1990er: Technoclubs und Kreuzberger Bars, WG-Küchen und Lesebühnen, Sekten und Hip-Hop-Jams, verschiedene Subkulturen, Liebeskummer und Drogenerfahrungen, hin zur eigenen Geschichte und Identität. Ob das Leben einem Film gleicht, den wir selbst oder andere für uns drehen, ist die zentrale Frage des Romans.

Rezension Filme fahrenweiterlesen

Rezension Die Erzählung vom Winterkind

Die Erzählungen vom Winterkind

Marianne Schäfer

Über die Aktion: Kinder brauchen Bücher, schickte mir die Autorin Marianne Schäfer ihre Bücher zu. Heute stelle ich Die Erzählungen vom Winterkind vor. Es ist eher als Jugendbuch zu betrachten, geeignet ab der 5. Klasse.

Klappentext lt. Amazon

Am Rande einer größeren Stadt in Pommern gab es eine kleine Siedlung. Sie hieß Kreuzweg. Gebaut für die ärmsten der Armen und für kinderreiche Familien.

Winzige Doppelhaushälften reihten sich hufeisenförmig aneinander, als könnten sie sich gegen den grimmigen Frost der Winternacht schützen, in der unsere Geschichte beginnt.

In einem dieser Häuschen ist gerade ein Mädchen zur Welt gekommen.

Treten wir ans Fenster zu seinem Leben und schauen hinein …

Rezension Die Erzählung vom Winterkindweiterlesen

Sonntagsbeitrag Buch Berlin 2017

Buch Berlin 2017

Wie versprochen, gibt es von mir einen Beitrag zur Buch Berlin. Bereits zum zweiten Mal nahm ich an dieser Messe als Autorin teil. Jacky, meine Lektorin, durfte da auch nicht fehlen und somit mussten wir vorab einiges vorbereiten.

Auf einer solchen Messe dürfen Goodies nicht fehlen. Hätte man mich vor zwei Jahren gefragt, was mit Goodies gemeint ist, so hätte man nur einen unwissenden Blick von mir geerntet. Jacky ist nicht nur neben den Lektoraten eine große Unterstützung, auch mit diesen kleinen Werbemitteln greift sie mir ordentlich unter die Arme.

Sonntagsbeitrag Buch Berlin 2017weiterlesen

Sonntagsbeitrag Kinder brauchen Bücher!

Am Ende der Kinderbuchwoche habe ich die Autoren und Blogger gebeten mal etwas über sich und diese Aktion: Kinder brauchen Bücher! – zu berichten.

Mir brannte diese Idee lange auf der Seele. Doch nun geht das erste Paket wird in der kommenden Woche an ein Kinderkrebskrankenhaus raus und ich freue mich sehr darüber, so viele nette Menschen getroffen zu haben. Die Autoren die bereitwillig ihre Bücher frei geben, die Blogger die sich an die Rezensionen machen und die anderen, die Werbung für diese Idee schalteten.

Ein dickes, Danke geht auch an die Seitenmoderatoren, die sich ebenfalls sehr ins Zeug legen.

Hier noch einmal der Link zur Seite.

Sonntagsbeitrag Kinder brauchen Bücher!weiterlesen

Autorensteckbrief Mona Frick

Name: Mona Frick

Alter:   49

Wohnort:

Stuttgart – Kaltental.

Ich bin ein Stadtkind, bin in Stuttgart downtown aufgewachsen, namentlich im Heusteigviertel und habe jahrelang am Hölderlinplatz gelebt, aber jetzt genießen wir das Grün um uns herum, und lassen uns von dramatisch rufenden Eseln und blökenden Schafen aus der Jugendfarm in unserer Nähe unterhalten …
Autorensteckbrief Mona Frickweiterlesen