„Paragraphen und Prosecco“

Die Rezension:

In dieser Woche lernten wir die Autorinnen sowie das Buch kennen. In meinem Beitrag von Freitag, schrieb ich bereits einiges über das Wer, doch nun folgt die eigentliche Rezension.

Hier könnt Ihr noch einmal die einzelnen Beiträge einsehen:

Buchvorstellung

Steckbriefeder Autorinnen

Zwischenbeitrag von mir

Beitrag derAutorin

Zusammenfassung:

Wie bereits erwähnt, handelt sich die dieses Buch um zwei junge Juristinnen die eine eigene Kanzlei eröffnen. Etwas Liebe, Alltagsprobleme und einige Fallbeispiele, welche aus dem Leben gegriffen sind, dürfen dabei auch nicht fehlen.

Ein wenig Liebe liegt in der Luft und dann gibt es noch Susi. Susi unterstützt die beiden Damen und steht ihnen zur Seite. Mehr möchte ich da aber nicht verraten.

Fazit:

Das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Geschichte erlebt man mit und fiebert auch mit den beiden Damen. Man kann es schwer weglegen, weil man unbedingt erfahren möchte wie es weitergeht.

Ein permanentes Schmunzeln begleitete mich. Ein angenehmer Humor und die Erzählweise, lassen einen dieses Buch förmlich verschlingen. Ich mag ja diesen Begriff nicht, aber viel zu schnell hatte ich es zu Ende gelesen und Lust auf mehr bekommen.

Ich muss gestehen, dass ich die Autorinnen anschrieb und fragte, wie es denn nun weiter geht. Aber da lassen sie sich nicht in die Karten blicken. Inbrünstig hoffe ich, dass es eine Fortsetzung geben wird, da es mir wirklich viel Freude bereitet hat.

Die Bewertung:

Idee: 5/5 (Eine tolle Geschichte aus dem Leben der Anwältinnen)

Cover: 5/5 (Ich liebe dieses Cover)

Umsetzung: 5/5 (Ich will mehr!!!)

Charaktere: 4/5 (Ich kam zwischendrin mal mit Ida und Karla durcheinander)

Schreibstil: 4/5

Sternebewertung:

Macht eine Durchschnittbewertung von 4,6 – also

5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.