Neuerscheinung-Werbung Karin, Karl der Kleine und die Pechkekse

Karin, Karl der Kleine und die Pechkekse

Heute darf ich wieder eine Neuveröffentlichung vorstellen. Iris Krumbiegel (nicht verwand) veröffentlichte nun ein etwas humorvolleres Buch. Sonst ist sie eher bekannt dafür, dass sie sich historischen Romanen widmet. Eine Autorin voller Überraschungen und ich freue mich auf das neue Buch.

Klappentext:

Eigentlich ist Karin Herbst mit ihrem Leben ganz zufrieden. Wenn da nur nicht diese leidige Bank im Garten wäre. Seit fast einem Jahr hatte kein Bewohner des Altenheims mehr darauf gesessen, sie selber eingeschlossen. Seltsamerweise machten alle einen Bogen darum, als müsste dieser Platz frei bleiben. Was natürlich völliger Quatsch war. Elisabeth und Karl der Große würden ganz bestimmt nicht wiederkommen. Und selbst wenn, hieß das ja nicht, dass in der Zwischenzeit niemand dort sitzen durfte.
Sie jedenfalls hätte sich gewünscht, dass jemand darauf Platz nahm nahm. Dann würde sie nämlich nicht ständig daran erinnert werden, dass Elisabeth ihr Leben auf den Kopf gestellt hatte und nun glücklich schien. Bei Karin hingegen war es mit dem Glück nicht weit her.
Doch dann lernt sie Karl den Kleinen kennen, der ausgerechnet dem Gesundheitsminister wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Das bringt Karin und die einundneunzigjährige Frieda auf eine verrückte Idee und wirbelt nicht nur das Altenheim, sondern auch Karins Gefühle ziemlich durcheinander. Nicht ganz unschuldig daran ist zudem Elisabeths Löffelliste.

Hier der Verkaufslink:

Autor: Steffi Krumbiegel

Autorin und leidenschaftliche Leserin. Auf diesem Blog möchte ich meine Leidenschaft mit anderen teilen. Alles auf diesem Blog dreht sich um Literatur, das Schreiben und natürlich das Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.