Verena Dahms Autorensteckbrief

 

Name:      

Verena Dahms

Alter:        

 Ich zähle nicht mehr – bin aber immer noch neugierig

Wohnort:

 

Seit vierzehn Jahren in einem 800 Seelendorf in der Dordogne, im Südwesten von Frankreich. Bordeaux ist die nächst größere Stadt, entweder mit dem Zug oder mit dem Auto in einer knappen Stunde erreichbar, und wenn mir mal nach etwas Größerem zu Mute ist, dann steige ich in den TGV der mich in knapp zweieinhalb Stunden nach Paris bringt.

Eine Stadt in der Nähe, um ab und zu die Urbanität zu spüren, das war Bedingung, als mein Lebenspartner und ich auf der Suche nach einem Ort waren, wo sich Füchse und Hasen gute Nacht sagen.

Weshalb Frankreich? Die Lebensweise der Franzosen, das ‚laisser faire’,  hat mich schon immer fasziniert. Ich bin in Basel (Schweiz) aufgewachsen und das Elsass lag nur eine paar Schritte von meinem damaligen Wohnort entfernt. So ergab sich die Liebe zu Frankreich ganz von selbst.

Hobbys:

Malen und Fotografieren.

Zum Malen kam ich, als ich an meinem zweiten Roman arbeitete bei dem eine Kunstmalerin (Fiktion) die Hauptprotagonistin ist. Meine ehemalige Studienleiterin von der Hamburger Akademie, fragte mich, als sie mein Arbeitsexposé las, ob ich denn Ahnung vom Malen hätte. Als ich verneinte, meinte sie, dass es nicht schlecht wäre, wenn ich mich damit auseinandersetze, damit ich fühle, was eine Malerin fühlt, wenn sie an der Staffelei steht, Farben mischt oder einen Rahmen bespannt.   ‚Learning by doing’ war das Wort. Ich bemalte Leinwand um Leinwand. Der Roman ist mittlerweile auf dem Markt, aber ich male immer noch. Malen gibt mir Ruhe, leert meinen Kopf, wenn es mit der Schreiberei nicht so vorwärtsgeht wie ich es gerne hätte.

Das Fotografieren wurde mir quasi in die Wiege gelegt. Mein Vater war ein begeisterter Fotograf mit Brotberuf, denn vom Fotografieren konnte man schon damals nicht leben. Ich begleitete ihn auf seinen Fototouren und half ihm beim Entwickeln in der Dunkelkammer. So etwas prägt.

Deshalb streife ich auch heute noch nie ohne Kamera durch die Landschaft. Ich bin allerdings keine Landschaftsfotografin, mich interessieren Details, die ich dann am Computer in abstrakte Formen verwandle.

Lesen. Jeder Autor sollte lesen. Ich lese viel, querbeet. Anspruchsvolle Literatur, aber auch mal einen leichten Roman zur Entspannung.

Mit Freunden, einem Glas Wein, Baguette und Käse an meinem Küchentisch sitzen und über Gott und die Welt zu diskutieren.

Träume:

Körperliche und geistige Frische bis ins hohe Alter, denn ich möchte noch ganz viele Bücher schreiben und meinen Lesern damit ein paar schöne Stunden bereiten.

Einmal eine wirklich große Ausstellung mit meinen Bildern machen zu können. Eine Ausstellung die viele Menschen besuchen und die in der Presse einen Artikel bekommt.

 Ziele:

 Das Nahziel, mein dritter Roman im nächsten Jahr zu veröffentlichen. Weitere Ziele werden folgen. Ziele die im Moment
eher nebelhaft in meinem Kopf herumgeistern und die ich erst noch sortieren muss.

Wie soll mein Leben in zehn Jahren sein:

 Siehe Träume

Mein Lebensmotto:

 Ich selber bleiben, mit allen Ecken und Kanten.

 Meine Bücher:

Fremdes Kind (ein Young Adult Roman)

Eine Frau kämpft für ihren Traum (eine Geschichte über Obsession, Liebe und Schmerz)

www.verena-dahms.com

https://www.facebook.com/V.Dahms

 

 

 

 

 

Please follow and like us:

Autor: Steffi Krumbiegel

Autorin und leidenschaftliche Leserin. Auf diesem Blog möchte ich meine Leidenschaft mit anderen teilen. Alles auf diesem Blog dreht sich um Literatur, das Schreiben und natürlich das Lesen.