Autorensteckbrief Christl Friedl

Name:                       Christl Friedl

Alter:                        61 Jahre jung

Wohnort

Eine beschauliche Kleinstadt am schönen Inn in Oberbayern.

Hier ist das Leben noch in Ordnung

Die Umgebung ist einfach nur traumhaft. Von unserer Terrasse aus genießen wir jeden Tag den idyllischen Blick auf den nahen Waldrand. Seit wir hier leben kann ich erst nachvollziehen warum Menschen in Bayern Urlaub machen.

Hobbies

Nun ja, mit Sport habe und hatte ich noch nie etwas am Hut. Dafür spiele ich umso lieber Online Poker. Natürlich gegen Geld, man muss ja schließlich einen Anreiz haben. Mmmh, reich werden kann ich damit sicherlich nicht. Aber es macht Spaß und das ist ja der Sinn der Sache

Träume

Ich würde mir von Herzen wünschen, dass die Menschen endlich alle Tiere mit Respekt  behandeln und wieder Empathie entwickeln, die leider verloren gegangen zu sein scheint.  Tiere haben eine Seele und empfinden, genau wie der Mensch, den Schmerz. Man könnte  hier unendlich viele Beispiele aufführen. Ich möchte mich jedoch beschränken auf

  • die Abschaffung der Massentierhaltung, die Realität werden kann, wenn jeder einzelne seinen Fleischkonsum einschränken würde und vor allem darauf achtet woher das Fleisch kommt, dass er verzehrt. Der Mensch muss das Tier schützen und nicht quälen. Ein jedes Lebewesen hat ein Recht darauf, in Würde leben zu können.
  • Es ist unvorstellbar wie Tiere in Versuchslaboren leiden müssen und Tag für Tag gequält werden. Versuche für Kosmetik sind in meinen Augen absolut überflüssig. Nur weil irgendwelche Tussis nicht mit dem älter werden umgehen können und sich Botox spritzen lassen, müssen die Tiere unsägliches Leid ertragen.

Pfui Teufel, ich würde mich schämen ☹

Auch Medikamente, die vor Anwendung am Menschen, an Tieren getestet wurden, wirken nicht 1:1. Es ist erwiesen, dass es jährlich ca.  58.000 Tote gibt, die an den Nebenwirkungen dieser „getesteten“ Medikament sterben.

Mein größter Traum aber ist es, soviel Geld zu haben um Tieren auf einem großen Gelände ihr Leben und ihren Lebensabend zu verschönern. Das hätten sich viele unserer vierbeinigen Freunde wirklich mehr als verdient. Woher die Kohle dafür allerdings herkommen soll ist mir (noch) schleierhaft. Wenn ich es herausgefunden habe, lasse ich es Euch wissen

Ziele

Meine wohlverdiente Rente am 01.02.2022 in guter Gesundheit antreten zu können und zusammen mit meinem Mann unseren Lebensabend gemeinsam zu genießen.

Worüber schreibst Du?

Mein erstes Buch „Tränen waren gestern“ ist meine Biografie. Schon als Kind habe ich gerne geschrieben, nach Abschluss  der Realschule wollte ich auf eine Journalistenschule gehen. Mein Vater hat mir das untersagt (ja, so war das damals). Somit lag mein Traum über Jahrzehnte brach. Aufgrund eines traumatischen Ereignisses, das ich durch schreiben gut aufarbeiten konnte, habe ich meine Leidenschaft für das Schreiben wiederentdeckt.

Weitergeht es mit einer Reihe von Kinderbüchern und zwar „geschrieben“ bzw. „diktiert“ von unserer Hündin Bella höchstpersönlich „Bella das kleine Sockenmonster“ ist die     Nr. 1, sie erzählt wie sie nach Deutschland gekommen ist, stellt u.a. ihre Freunde vor und lässt die Kinder an ihrem Leben teilhaben. Übrigens ein Kinderbuch nicht nur für Kinder. Das zweite „Bellas kleines Tagebuch“ ist in Arbeit, die Fertigstellung dauert aber noch.

Warum in diesem Genre?

Meiner Meinung nach ist lesen extrem wichtig für Kinder. Gerade im Kindergarten- und

Grundschulalter sind sie extrem interessiert und am aufnahmefähigsten. Durch die „Bellabücher“ sollen sie spielerisch lernen Verantwortung und Empathie für alle Lebewesen zu entwickeln. Je früher man damit anfängt, desto besser. Daher finde ich auch die Gruppe „Kinder brauchen Bücher!“ eine tolle Idee und freue mich, ein Teil davon sein zu dürfen.

Was treibt Dich an?

Schreiben ist mein Hobby, es soll Entspannung sein und nicht stressen. Um schreiben zu können muss ich Lust und Laune dazu haben. Somit lasse ich mich auch durch nichts und niemanden antreiben.

Wie soll Dein Leben in 10 Jahren aussehen?

Hoffentlich gesund und munter mein Rentnerleben genießend und vielen Kindern mit den „Bellabüchern“ eine Freude gemacht zu haben.

Lebensmotto

Aufgeben gibt es nicht

Auf meiner etwas anderen Autorenseite freuen sich Bella und ich über jeden Besuch: https://www.facebook.com/Bella.Sockenmonster/

Auf dieser Seite gibt es nicht nur Werbung. Sie wurde ins Leben gerufen um allen Freunden von Bella die Möglichkeit zu geben an ihrem Leben teilzuhaben. Genau wie im „Bellabuch“ sind auch hier wunderschöne Fotos unseres hübschen Hundemädchens zu finden.

Wer sich für meine Bücher interessiert kann sich gerne informieren über: https://goo.gl/OVZ2yO Bella das kleine Sockenmonster https://goo.gl/aFMLJ5 Tränen waren gestern

Ach ja, ab und zu bin ich als Gastautorin bei der Huffington Post tätig. Wer Lust hat kann auch dort gerne vorbei schauen

 

Please follow and like us:

Autor: Steffi Krumbiegel

Autorin und leidenschaftliche Leserin. Auf diesem Blog möchte ich meine Leidenschaft mit anderen teilen. Alles auf diesem Blog dreht sich um Literatur, das Schreiben und natürlich das Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.